Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Schuhe, Rucksäcke und Bekleidung sind die offensichtlichen Begleiter auf dem Trail. Gerade aber wenn die Distanz länger und das Gelände steiler wird, dann greifen vielen Trailrunner auf Stöcke zurück. Dynafit bietet heute dem geneigten Läufer eine breite Auswahl an Stöcken an. Wir haben den Vertical Pro getestet.

Die Qualität und Eigenschaften eines Stocks erfassen wir anhand der folgenden Kategorien:

  • Gewicht
  • Steifigkeit
  • Verarbeitung
  • Komfort und Handling

Siegerformel: steif und leicht

Der Dynafit Vertical Pro ist als Z-Konstruktion aufgebaut, sprich der Stock besteht aus 3 Faltteilen, die über einen Kordelzug gespannt werden. Die einzelnen Steckrohre, vier an der Zahl, sind aus leichtem Karbon produziert und werden über Steckmuffen auf Aluminium zusammengeführt. Die Schaumstoffgriffe sind für drei Positionen ausgelegt (normal, kurz und von oben) und mit sehr leichten Handschlingen versehen Der 125cm lange Teststock kommt in der dieser Konfiguration auf sehr konkurrenzfähige 157g.

Dynafit Vertical Pro

Dynafit setzt auf leichtes Karbon und eine bewährte Z-Konstruktion

Trotz der leichten Bauweise ist der Dynafit Vertical Pro sehr steif. Unter normaler Belastung kann dem Stock kein unangebrachter Flex entlockt werden. Auch bei kräftigen Doppelstockzügen oder beim Abstützen im Downhill führt der Stock sehr kontrolliert. Man darf an dieser Stelle sagen, dass wir beim Test von der Steifigkeit erstaunt waren – gut gemacht, Dynafit! Der Karbonwerkstoff bietet dennoch genügend Flex, um bei einem im Geröll eingesteckten Stock nicht allzu schnell zum Bruch zu führen. Wir haben den Stock unter schwierigen, alpinen Einsätzen wie zum Beispiel auf dem Pilatus oder beim UTMB getestet und sind der Ansicht, dass der Dynafit Vertical Pro eine leichte und sichere Wahl darstellt.

Dynafit Vertical Pro

Kompromisslose, leichte Handschlaufen

Verarbeitung: gut genug um leicht zu bleiben

Die Verarbeitung ist hochwertig. Griff, Karbonstangen und Alumuffen sind sehr sauber verarbeitet. Die Handschlingen sind definitiv sehr leicht gehalten und wirken daher auch etwas weniger wertig, in der Funktion ist gegen das leichte Band aber nichts einzuwenden. Etwas mehr Augenmerk ist auf den Kordelzug zu richten, der den Stock in ausgezogener Position hält. Zwei Punkte sind hier festzuhalten: erstens ist der Kordelzug nicht mit einer Schutzhülle ummantelt und zweitens wird die Kordel am Stangenende in zusammengelegtem Zustand über scharfe Karbonkanten geführt. Wir sind gespannt, ob sich dies zu einem Schwachpunkt entwickeln könnte. Viele Stöcke setzen an diesem neuralgischen Punkt auf eine Ummantelung des Kordelzuges oder verbauen Alumuffen an beiden Enden der Karbonrohre. Dynafit geht hier wiederum einen minimalistischen Weg. Bei einem der beiden Teststöcke klappert die Spannfeder des Kordelzuges innen gegen das Rohr, was nicht schlimm ist, aber nicht unerwähnt bleiben soll.

Dynafit Alpine Pro

Ungeschützer Korderzug führt über scharfen Karbonkante

Sicherer und angenehmer Vorwärtsschub

Das Handling der Stöcke ist sehr angenehm, der Griff ist gut zu fassen. Auch die Metallspitzen greifen gut. Die Spitzen sowie die kleinen Teller sind aus einem Stück gefertigt. Leider kann man die Teller nicht abnehmen – dies würde das Verstauen in einem Köcher einfacher machen.

Dynafit Vertical Pro

Sicherer Vorschub durch guten Griff und Gripp

Fazit

Dynafit hat mit dem Vertical Pro einen sehr guten Stock auf den Markt gebracht, der betreffend Gewicht und Steifigkeit zu den Besten gehört. Ebenfalls darf man das gute Preis-Leistungsverhältnis loben.

Die Dynafit Stöcke können in 5cm Grössenabständen geordert werden. Neben der Qualität ist natürlich die richtige Grösse entscheidend, um einen hohen Wirkungsgrad entfalten zu können.

Zum gestesten Stock bietet Dynafit eine etwas günstigere Aluvariante sowie je eine höhenverstellbaren Alu- und eine Karbonvariante an. Wir empfehlen aber aufgrund des Gewichtes und der guten Steifigkeit den getesteten, nicht-höhenverstellbaren Dynafit Vertical Pro. Bist Du nicht sicher, welche Stockhöhe für Dich passend ist, dann teste verschiedene Längen mit einem alten, höhenverstellbaren Teleskopwanderstock. Die richtige Höhe wirst du schnell merken, wenn du ein paar Höhenmeter am Berg testest.

Technische Daten

Länge: 110cm bis 135cm

Gewicht: 157g (1 Stock von 125cm Länge)

Bezug: http://www.dynafit.ch

 

Pro:

  • Superleicht
  • Gute Steifigkeit
  • Komfortabler Griff

Contra:

  • Kordelzug führt über scharfe Kante
  • Spannfeder klappert
  • Teller an der Stockspitze können nicht abgenommen werden

Der Teststock wurde von Dynafit zur Verfügung gestellt.

Werbung
Follow us on Facebookschliessen
oeffnen