Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

News und Informationen

> Mont-Blanc 80km

Der Mont-Blanc 80km ist alles andere als ein Kindergeburtstag. 82 Kilometer mit satten 6000hm D+. Mit einem beherzten Lauf konnte sich der Lausannois Diego Pazos durchsetzen. Herzliche Gratulation! Bei den Frauen legte Caroline Chaverot ebenfalls eine gewaltige Perfomance hin: Sieg in 11h40min – 6. Platz Overall (!!!) – fast 3h Vorsprung auf die zweite Frau und 3.5h Vorsprung auf die Dritte.

Männer 80k Frauen 80k
1. Diego Pazos 10:52

2. Guillaume Beauxis 11:05

3. Remi Berchet 11:16

1. Caroline Chaverot 11:40

2. Maylis Drevon 14:34

3. Dong Li 15:16

Wer war von uns mit dabei? und trag Dich ein.

Content loading...
Name Zeit Pace Klasse Rang Ov. Rang AK
Mein Ergebnis hinzufügen

 

 

 

> Lavaredo Ultra Trail

Die Dolomiten beheimaten eine grosse Zahl der schönsten Trails, die man so laufen kann. Beim Lavaredo Ultra Trail sind viele dieser Highlights Teil der Veranstaltung: Tre Cime di Lavaredo, Tofane, Cinque Torri und vieles mehr. Über 119km und 5750hm D+ stand ein hochkarätiges Feld am Start. Besonders erfreulich ist natürlich, dass Andrea Huser sich gegen die internationale Top-Elite wie Rory Bosio, Uxue Fraile und Fernanda Maciel durchgesetzt hat. Herzliche Gratulation!

Andrea: Ich hatte fast das perfekte Rennen. Für mein Befinden lief ich die ersten Stunden eher schnell, kam aber zusehends besser in Fahrt. Plötzlich hatte ich die Topfavoritin Rori Bosio vor mir, ich lief teilweise sogar mit ihr zusammen bis sie sich mit Bauchschmerzen krümmte. Später erfuhr ich von ihren Magenproblemen. Da ich nie wusste, wie gross mein Vorsprung war, konnte ich mich erst beim zweitletzten Aufstieg langsam mit dem Sieg befassen. Am letzten, steilen Aufstieg ging es mir noch ziemlich gut und ich freute mich auf den finalen Downhill, den ich kontrolliert nach Cortina hinunter lief. Der Zieleinlauf genoss ich in vollen Zügen und freute mich riesig. Ich habe im Voraus nicht zu träumen gewagt, dass ich den Lavaredo Ultratrail gewinnen kann. Ich hatte wirklich Spass während des ganzen Laufes wie noch nie!

Andrea Huser gewinnt den LUT in 14h32min (Bild: Veranstalter)

Männer 119k Frauen 119k
1. Andrew Symonds 12:15

2. Gediminas Grinius 12:23

3. Javi Dominguez 12:36

1. Andrea Huser 14:32

2. Uxue Fraile 15:13

3. Fernanda Maciel 15:20

Wer war von uns mit dabei? und trag Dich ein.

Content loading...
Name Zeit Pace Klasse Rang Ov. Rang AK
Mein Ergebnis hinzufügen

 

Noch ein paar Impressionen im garantiertem Gänsehaut-Feeling gefällig?
Bildreportage von Alexis Berg: → Lavaredo Ulta Trail by Grandtrail

Ein toller Laufbericht gibt es übrigens auf Steve Auch / uptothetop.de – Der gute Mann ist im Ziel des LUT ohne Zwischenstopp in einen neunen Ultra gestartet. Wir wünschen von ganzem Herzen alles Gute!
Uptothetop.de: → http://www.uptothetop.de/2016/06/26/lavaredo-ultra-trail-2016/

 

> Livigno Skymarathon

Im Rahmen der Skyrunner World Series fanden am 24.6. und 26.6. das Santa Caterina Vertical KM (2.9km mit 1000hm D+) und der sehr technische Livigno Skymarathon (35km mit 2800hm D+/-) statt. An beiden Rennen war das Feld dicht und das Niveau hoch, mit Athleten aus 26 Ländern. Den Skymarathon haben Tadei Pivk und Elisa Desco (beide IT) gewonnen. Der Schweizer Pascal Egli (Dynafit Suisse) ist im VK mit 37min15 auf Platz 6 und im Skymarathon mit 4h06min auf Platz 3 gelaufen, wodurch er in der Gesamtwertung über die beiden Wettkämpfe den 1. Platz erreichte.

Pascal:  Der VK lief mir sehr gut, jedoch hatte ich beim Marathon von den langen Hochtouren, die ich in der vorherigen Woche gegangen bin, etwas schwere Beine. Die Strecke vom Skymarathon ist sehr schön und wild, mit alpinem Grat, Schneefeldern und einfachen Kletterpassagen, aber auch schnellen Trails am Ende. Ich bin mit meiner Leistung insgesamt sehr zufrieden.

 

 

> Western States 100

Am letzten Wochenende ging ebenfalls der Western States 100 über die Bühne. Es war etwas weniger heiss als üblich, dafür lieferten sich die Kontrahenten ein schweisstreibendes Rennen. Alles voran war Jim Walmsley meist als Leader unterwegs und war sogar lange Zeit auf Kurs den Streckenrekord zu brechen. 6.5 Meilen vor dem Ziel kam Jim aber vom Kurs ab und ist danach vollständig eingebrochen. Der 20 Jährige Andrew Miller hat im Anschluss seine Chance eiskalt ausgenutzt und lief als Western States Champion über die Ziellinie. Als einzige Starterin aus dem deutschsprachigen Raum hat die Schweizerin Luzia Bühler in 27h03min den Track der Placer High in Auburn erreicht. Herzliche Gratulation!

Männer WS 100 Frauen WS 100
1. Andrew Miller: 15:39

2. Didrik Hermansen 16:16

3. Jeff Browning 16:30

1. Kaci Lickteig 17:57

2. Amy Sproston 18:54

3. Devon Yanko 19:10

Hier das Strava File von Jim Walmsley. Episch: Sub-7 Minuten Meilen am Laufmeter (im Rahmen eines 100 Meilenlaufes), verlaufen und dann der Mann mit dem Hammer. So hart kann Ultra Trail sein!
Strava Jim Walmsley WS100: → https://www.strava.com/activities/621139926

Kommende Events

Nutze unsere Resultate Datenbank. und trag Dich ein.

Content loading...
Name Zeit Pace Klasse Rang Ov. Rang AK
Mein Ergebnis hinzufügen

 

Kurt Nadler startet beim Montagn’Hard und wird berichten. Wer ist sonst noch dabei?

Content loading...
Name Zeit Pace Klasse Rang Ov. Rang AK
Mein Ergebnis hinzufügen

 

Videos

Salomon TV Mount Marathon Race in Alaska

 

Kilian Jornet unterwegs

 

Wir wünschen Euch weiterhin eine gute Woche. Run on!

Follow us on Facebookschliessen
oeffnen