Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

TVSB LogoWir freuen uns dem Trail Verbier St-Bernard den ersten Swiss Ultra Trail Award verleihen zu dürfen. Seit 2009 ist der TVSB nicht mehr aus der Schweizer Ultra Trail Szene wegzudenken. Anspruchsvolle 111km führen auf dem langen Trail über 8’600 Hm D+ durch die Alpen. Jetzt wurde der Trail von 259 Läufern (29.4%) mit dem Swiss Ultra Trail Award 2013 ausgezeichnet. Herzliche Gratulation. Das Sieger Interview ist in Deutsch und weiter unten ebenfalls in Französisch verfügbar.

Nous sommes ravis de pouvoir décerner le 1er Swiss Ultra-Trail Award au Trail Verbier St-Bernard. Depuis 2009, la scène des ultra-trails suisses ne peut plus faire fi du Trail Verbier St-Bernard. 111km exigeants et plus de 8’600m D+ à travers les Alpes suisses, pour le long Trail (X-Alpine). Le Trail VSB se distingue aujourd’hui grâce au vote de 259 coureurs (29.4%) aux Swiss Ultra-Trail Award. Toutes nos félicitations ! L’interview du vainqueur est disponible en allemand et en français (un peu plus bas).

Award

Interview TVSB – Deutsch

Q: Ihr werdet aus Sicht der Läufer als einer der attraktivsten Ultra Trails in der Schweiz bewertet. Was bedeutet das für Euch?

TVSB: Es freut uns natürlich und wir bedanken uns bei unseren Fans für Ihre Stimme. Wir haben 2009 den ersten Ultra Trail der Schweiz über mehr als 100km mit einem klaren Ziel ins Leben gerufen. Jedes Jahr wollen wir mehr und mehr Läufer für unsere Strecken begeistern. Die Region des Trail Verbier St-Bernard ist einzigartig. Wir denken, dass wir jedem unserer Läufer die Möglichkeit einer Entdeckungsreise bieten können.

TVSB 1

Q: In wenigen Monaten geht die Wettkampf-Saison wieder los – Warum sollen sich die Läufer jetzt für eine Anmeldung bei TVSB entscheiden? Was sind die Highlights von TVSB?

TVSB: Die meisten Läufer planen ihre Wettkampfsaison bereits früh, nicht zuletzt weil sie dann auch mit einem Ziel vor Augen trainieren können. Wir unterstützen eine frühe Entscheidung für einen unserer Läufe mit einem Frühbucherrabatt bis zum 28. Februar 2014. Und warum sollen sich die Läufer für den Trail VSB entscheiden? Wir bieten ohne Zweifel die alpinste Ultra Trail Strecke in der Schweizer Laufszene. Sechs Mal werden Pässe mit mehr als 2400MüM überschritten. Dabei gibt es bei jedem ein anderes Panorama, aber allesamt sind sie atemberaubend.

Q: Was sind die wichtigsten Veränderungen im Vergleich zu den Vorjahren?

TVSB: Aufgrund des seit 2009 vielgeäusserten Wunsches unserer Läufer des Boucle (110k – 7000m D+) haben wir den Streckenverlauf optimiert Besonders der erste Streckenabschnitt von Verbier bis La Fouly war zu monoton und zu wenig anspruchsvoll. Die Läufer wollen mehr Höhenmeter bevor sie am Lac Fenêtre ankommen. Wir werden darum den Trail auf den Gipfel des Catogne (mit einem 360° Rundblick auf die Schweizer Alpen) und über die Cabane Orny führen bevor man in Saleinaz – La Fouly wieder auf die ursprüngliche Strecke zurückkommt. Die neue Streckenführung (X-Alpine 111km – 8‘600m D+)) hat allerding zur Folge, dass man das Renndatum auf den 12.Juli verschieben musste und dass es verschieden Startzeiten geben wird, je nach Geschwindigkeit der Teilnehmer. Bis jetzt haben wir nur sehr positives Echo bekommen.

Q: Wie schätzt Ihr die Entwicklung der Schweizer Ultra Szene ein?

TVSB: Wir haben diese Evolution als sehr positiv wahrgenommen, trotzdem ist es wichtig festzuhalten, dass ein attraktives Angebot von Laufveranstaltungen wichtiger ist als die lokale Nachfrage. Sicher, die Zahl der Schweizer Trail Läufer steigt (Anmerkung: Schweizer Ultra Trail Statistik), wenn aber langsam. Jeder Lauf wird sein Publikum finden. Die Romandie leidet nicht am Aufkommen der zahlreichen neuen Wettkämpfen in der Deutsch-Schweiz, die sowieso 3/4 des Landes ausmacht. Wir haben heute schon mehr als 70% ausländische Starter. Für die 2014er Ausführung sind bereits 22 Nationen vertreten. Das ist gut – trotzdem brauchen wir auch mehr Schweizer Ultra Trailer.

Q: Wie bereitet man sich optimal auf Euren Event vor?

TVSB: Das kommt natürlich auf die Strecke an, die man im Rahmen des Trail VSB laufen möchte. Der neue X-Alpine mit 111km und 8‘600 Hm D+ richtet sich an erfahrene und trittsichere Ultra Trail Läufer. La Traversée mit 61km und der Liddes – Verbier sind für alle guten Läufer offen und die Cut-Offs sind entsprechend grosszügig gesteckt. Jeder Läufer muss sich individuell auf sein sehr persönliches Ziel vorbereiten, nicht zuletzt auch weil die kürzen Distanzen für ambitionierte Trail Runner komplett laufbar wären.

Interview TVSB – Français

Q: Du point de vue des coureurs, le Trail Verbier St-Bernard est le meilleur des ultra-trails de Suisse. Qu’est-ce que cela signifie pour vous ?

TVSB: Ça nous ravit, bien sûr. Et nous remercions tous les fans. Nous avons lancé le premier ultra-trail de plus de 100km en Suisse en 2009 avec un objectif élevé. Chaque année, nous rempilons bénévolement en espérant convaincre encore plus de trailers de l’intérêt de cette course. La région traversée par le Trail VSB est splendide; nous pensons qu’elle promet à chaque coureur du TVSB un vrai voyage, quel que soit son rythme.

Q: Dans quelques mois, la nouvelle saison ultra sera lancée. Pourquoi les coureurs devraient-ils choisir le TSVB dès maintenant ? Quels sont ses « highlights »?

TVSB: Plus les coureurs fixent tôt leur saison de course à pied, mieux ils s’entraîneront. Nous les encourageons donc à s’inscrire dès maintenant, en leur proposant un tarif préférentiel jusqu’au 28 février 2014. Et pourquoi le Trail VSB? C’est sans doute le plus alpin des trails suisses. Il passe 6 fois à plus de 2’400m d’altitude, à chaque fois avec un nouveau panorama, mais toujours à couper le souffle!

TVSB 2

Q: Quelles sont les évolutions les plus significatives en 2014?

TVSB: A la demande répétée des coureurs de la Boucle (110km -7000m D+) depuis 2009, nous avons fait évoluer la première partie du parcours Verbier-La Fouly, jugée trop monotone, roulante. Les coureurs voulaient prendre de l’altitude avant d’arriver aux Lacs Fenêtre. Nous leur en offrons avec un nouveau tronçon qui passera par le sommet du Catogne (vue à 360° sur les Alpes suisses) et la Cabane Orny avant de rejoindre Saleinaz-La Fouly. Ce nouveau parcours, rebaptisé l’X-Alpine (111km et 8’600m D+), nécessitait de repousser l’événement au moins d’une semaine en juillet et de proposer 2 départs de Verbier selon le niveau des coureurs et/ou le temps de course estimé. Pour l’instant, l’écho est très positif.

Q: Comment tu évalues le développement de la discipline en Suisse?

TVSB: Nous trouvons l’évolution positive, même si l’offre est certainement encore plus importante que la demande. Le nombre de trailers en Suisse croît, bien que lentement. Il faudra que chaque course trouve son positionnement et que la Suisse romande ne souffre pas de la nouvelle émergence de courses en Suisse alémanique qui arrosent près des 3/4 du territoire suisse. Nous avons aujourd’hui plus de 70% (déjà 22 nations annoncées pour l’édition 2014, 34 en 2013) de coureurs inscrits qui sont étrangers, c’est positif, mais nous avons aussi besoin de coureurs suisses

Q: Comment s’entraîner de manière optimale pour le Trail Verbier St-Bernard?

TVSB: Ca dépend bien sûr de la course. La nouvelle X-Alpine de 111km et 8’600m de dénivellation positive s’adresse à des trailers déjà expérimentés qui s’entraînent bien sûr à ce genre de course d’ultra-endurance mais qui ont aussi le pied sûr! La Traversée de 61km et la Liddes-Verbier sont, elles, ouvertes à tout bon randonneur, les barrières horaires étant larges. Chaque coureur s’entraînera selon l’objectif visé, qui est très variable, sachant que et la Traversée et la Liddes-Verbier peuvent être „courues“ en marchant tout le long du parcours.

Werbung
Follow us on Facebookschliessen
oeffnen