Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Interview mit Viktor Röthlin

Viktor Röthlin hat am 14. September 2013 den 3. Podestplatz beim Jungfrau Marathon (2h53) belegt. Herzliche Gratulation. Der Schweizerrekordhalter im Marathon (SR: 2h07) fühlt sich offensichtlich auch abseits der Strasse wohl. Wir freuen uns sehr, dass Vik sich Zeit genommen hat mit der Swiss Ultra Trail Community zu sprechen.

Q: Du hast dieses Jahr schon einige Bergläufe gemacht. Wie unterscheidet sich das Training im Vergleich zum Strassenmarathon? Kannst Du Kraft und/oder Ausdauer vom Berg auf die Strasse transferieren?

Vik: Beim Training am Berg muss ich total andere Wege gehen. Höre ich beim Training auf einen Strassenmarathon vor allem auf mein Herz- Kreislaufsystem, dann muss ich beim Training bergauf vermehrt auf meine Muskulatur achten. Oder anders gesagt, vom Atmen her habe ich das Gefühl noch viel Luft zu haben. Der limitierende Faktor ist aber die reine Muskelkraft. Kurz und gut, für mein Jungfrau-Marathon-Projekt musste völlig neue Wege gehen und dies nicht nur der steilst steilen Trails wegen…
(Interview und Reportage über Viks Lauf am Jungfrau Marathon 2013)

 Q: Es gibt verschiedene schnelle Marathonläufer (sub 2h15) wie Max King und Sage Canaday die sich vollends auf (Ultra) Trail Running spezialisiert haben. Wird man Dich auch öfters im Wettkampf abseits des Asphalts antreffen?

Swiss Marathon lightVik: Nein meine Jungfrau-Marathon Teilnahme in diesem Jahr war ein einmaliges Projekt. Nun bereite ich mich auf den Fukuoka-Marathon vom 1. Dezember 2013 in Japan vor. Und nach der EM 2014 in Zürich wird Schluss sein mit Startnummer am Bauch rumzurennen. Am 7. September 2014 organisiere ich aber meinen ersten eigenen Laufsportevent. Beim „Switzerland Marathon light“ kann man über 10km oder den Halbmarathon starten. Die Anmeldung ist bereits offen www.switzerland-marathon-light.ch und nach dem Lauf steigt meine grosse Abschiedsparty zu der ich die ganze Lauffamilie herzlich einlade!
(siehe Flyer links für mehr Informationen)

Q: Der Marathon gilt als Königsdistanz in der Leichtathletik. Reizt es Dich dennoch auch einmal eine längere Distanz in den Bergen zu laufen?

Vik: Da mein Traum immer die Teilnahme an Olympischen Spielen war, bleibt der Marathon das längste meiner Gefühle im Laufsport. Nach 2000 in Sydney, 2004 in Athen, 2008 in Beijing und 2012 in London habe ich meinen olympischen Traum mehr als erreicht.

Viktor_Roethlin001 Q: Mit Deiner Erfahrung als Profi Läufer und Coach, was würdest Du der aufstrebendem Ultra Trail Szene für einen Trainings- oder Wettkampf-Tipp mit auf den Weg geben?

Vik: Am einfachsten schaut ihr euch einfach mal unser Trainingssystem auf www.runningcoach.ch an. Die wichtigsten drei Aspekte sind für mich aber:

  1. Geduld – sich Zeit lassen; Gras wächst auch nicht schneller wenn man daran zieht.
  2. Ausdauer – wer im Langstreckenlauf erfolgreich sein will, der braucht Fleiss und viele Trainingsstunden.
  3. Komplettes Laufen – man soll nicht nur laufen, sondern auch alle Mosaiksteine wie Lauftechnik, Fuss-, Bein- und Rumpfkraft, richtige Ernährung und Ausrüstung, genügend Erholung usw. beachten.

Q: Welches ist Deine liebste Trainingseinheit? Welches ist Deine effektivste Erholungseinheit?

Vik: Meine liebste Trainingseinheit ist der Crescendo. Meine effektivste Erholungseinheit ein Eisbad.

Vielen Dank für das Gespräch. Wir wünschen Dir in Fukuoka viel Erfolg!

Like Swiss Ultra Trail Community on Facebook: www.facebook.com/SwissUltraTrail

Interview: Alex Brennwald
Photo & Video Credits:
– Viktor Röthlins Website: http://www.viktor-roethlin.ch
– Jungfrau Marathon Website: http://www.jungfrau-marathon.ch

Werbung
Follow us on Facebookschliessen
oeffnen