Ultraks LogoDer Matterhorn Ultraks hat im vergangenen Sommer seine Erstaustragung gefeiert. 46km mit 3’600 Hm D+ rund um Zermatt ermöglichen den Wettkämpfern eine wunderbare Perspektive auf die Walliser Alpen und das Matterhorn. Mit Kilian Jornet wurde auch ein würdiger Sieger gefunden. 203 Schweizer Ultra Marathonis haben für den Ultraks gestimmt (23.1%) und das Rennen somit auf den zweiten Platz beim Swiss Ultra-Trail Award gehoben. Herzliche Gratulation

Nous sommes ravis de pouvoir décerner le deuxième place du Swiss Ultra-Trail Award au Matterhorn Ultraks.  Le Matterhorn Ultraks se distingue aujourd’hui grâce au vote de 203 coureurs (23.1%) aux deuxième place du Swiss Ultra-Trail Award. Toutes nos félicitations ! L’interview du vainqueur est disponible en allemand et en français (un peu plus bas).

AwardInterview Matterhorn Ultraks – Deutsch

Q: Ihr werdet aus Sicht der Läufer als einer der attraktivsten Ultra Trails in der Schweiz bewertet. Was bedeutet das für Euch?

Ultraks: Es ist für uns sehr wichtig, da wir im 2013 den Matterhorn Ultraks das erste Mal veranstaltet haben. Wir haben versucht alles möglich zu machen um den Läufern eine schöne Erfahrung zu bieten. Der zweite Platz beim Swiss Ultra Trail Award ist ein gutes Zeugnis und ein schöner Dank für unsere Anstrengungen. Wir sind sehr froh.

(c)JordiSaragossa_032Q: In wenigen Monaten geht die Wettkampf-Saison wieder los – Warum sollen sich die Läufer jetzt für eine Anmeldung beim Ultraks entscheiden? Was sind die Highlights vom Ultraks?

Ultraks: Wie gesagt, wir setzten alles daran um für die Läufer ein unvergessliches Erlebnis zu organisieren. Jeder kann bei uns die passende Distanz finden, die den Fähigkeiten und dem Trainingstand angemessen sind.

Die entscheidenden Highlights vom Matterhorn Ultraks ist die schöne und gut durchdachte Strecke. Zudem sind wir ein offizielles Rennen der “Skyrunner® World Series” – folglich dürfen wir die beste Läufer der Welt begrüssen. Auch haben wir viel für die Zuschauer und Begleiter gemacht. Die Strecke kann einfach an verschiedenen Punkten erreicht werden. Zudem kann man das Wettkampfgeschehen auch am grossen Bildschirm am Kirchplatz verfolgen. Zu guter Letzt finder der Ultraks in Zermatt statt und man kann das Matterhorn immer sehen und fühlen.

Q: Was sind die wichtigsten Veränderungen im Vergleich zum Vorjahr?

Ultraks: Wir haben eine neue Strecke: Um auf den Wunsch vieler Läufer einzugehen, welche die Abstiege nicht sonderlich mögen, haben wir mit dem „2VK“ einen neuen Trail geschaffen – einen doppelten „Vertikalen Kilometer“. Mit Start auf dem Kirchplatz in Zermatt und Ziel 1927 m höher auf dem Gornergrat ist diese Strecke sozusagen ein doppelter „Vertikaler Kilometer“, bei dem sich die Läufer auf einer Distanz von 14 km aneinander messen können.

Jeder bekommt ein Peak Performance Finisher T-Shirt sowie ein Geschenk von SCOTT.

(c)JordiSaragossa_034Q: Wie schätzt Ihr die Entwicklung der Schweizer Ultra Szene ein?

Ultraks: Es gibt viele Rennen und das ist gut. Es besteht für die kleineren Veranstalter die Gefahr, dass Sie nicht längerfristig existieren können. Es ist wichtig, dass vermehrt auch ausländische Starter an die Schweizer Rennen kommen  um unsere Berge zu entdecken. Zudem müssen wir besser auf die Sponsoren eingehen und sie für die Veranstaltungen gewinnen können, was zurzeit noch ziemlich schwer ist.

Q: Wie bereitet man sich optimal auf Euren Event vor?

Ultraks: Wir sind ein “kurzer” Ultra!! Das bedeutet, dass man in Zermatt starten kann ohne auf andere Trails verzichten zu müssen. Die Vorbereitung ist sehr klassisch. Die Läufer der kurzen Strecke des “16K” Rennen sollten schon mit wenig Vorbereitung in den Genuss der Bergwelt kommen können.

Interview Matterhorn Ultraks – Français

Q: Du point de vue des coureurs, le Matterhorn Ultraks est le deuxième meilleur des ultra-trails de Suisse. Qu’est-ce que cela signifie pour vous ? 

Ultraks: Nous sommes bien entendu très heureux et très fiers, car 2013 était notre année inaugurale et que notre but premier est de satisfaire les coureurs pour qu’ils puissent profiter d’une belle expérience.

Donc si les coureurs votent pour nous, c’est la preuve qu’ils apprécient nos efforts et c’est une grande satisfaction.

Zermatt secteur TriftQ: Dans quelques mois, la nouvelle saison ultra sera lancée. Pourquoi les coureurs devraient-ils choisir Ultraks dès maintenant ? Quels sont ses « highlights »?

Ultraks: Parce que nous faisons tout pour plaire aux coureurs!

Plus sérieusement, chacun trouve chez nous la distance qui lui convient, quels que soient ses capacités et son niveau de préparation. De plus, en 2014 nous avons ajouté une nouvelle course.

Les autres facteurs clés sont:

  • Chaque course est préparée et pensée pour être attractive. Pas seulement la plus longue.
  • Nous somme épreuve officielle du « Skyrunner® World Series » et donc les meilleurs du monde sont de la partie
  • La course est aussi pensée pour les spectateurs et les accompagnateurs qui peuvent suivre la progression des coureurs en rejoignant facilement différents points du parcours ou en profitant de l’écran géant Place de l’Eglise.
  • Enfin, nous sommes à Zermatt avec le Cervin visible tout au long de la course.

Q: Quelles sont les évolutions les plus significatives en 2014

Ultraks: Nous avons un nouveau parcours. En effet, pour répondre à la demande de ceux qui souhaitent plus de montée que de descente, nous avons imaginé le « 2VK ». Comme « double kilomètre vertical ». En effet, en partant de la Place de l’Eglise à Zermatt et en finissant au Gornergrat, 1’927m plus haut, nous y sommes presque.

Nous avons aussi un « Finisher T Shirt » Peak Performance en plus du cadeau souvenir de SCOTT.

(c)JordiSaragossa_037Q: Comment évalues-tu le développement de la discipline en Suisse? 

Ultraks: Il y a beaucoup de courses et c’est bien. Le danger est qu’il y ait trop de petites courses qui ne peuvent survivre sur le long terme.

Il est aussi important d’attirer les étrangers et les encourager à venir découvrir nos montagnes.

Enfin, il serait important d’attirer des partenaires hors de la galaxie de la course à pieds. C’est encore difficile.

Q: Comment s’entraîner de manière optimale pour le Matterhorn Ultraks? 

Ultraks: Nous sommes un Ultra “court”!

Il est donc possible de courir le Matterhorn Ultraks ainsi que d’autres courses dans la saison.

Nous parlons donc d’une préparation classique.

Quant à ceux qui ne veulent pas courir plus d’une fois par semaine ou concentrer la préparation sur 4 à 6 semaines, la « 16K » leur tend les bras !

Interview: Alex Brennwald
Bilder: Jordi Saragossa / Matterhorn Ultraks

Werbung