Interview mit Christian Kreienbühl – 7. vom Zürich Marathon

Christian lief mit 2:17.46 einen starken Zürich Marathon (7. Overall / 2.Schweizer Meisterschaft) und knackte mit dieser Zeit die EM Limite. Im Herbst 2012 unterbot er mit seiner PB von 2:15.35 in Berlin bereits die WM Norm für diesen August. Herzliche Gratulation zu diesen Top-Leistungen!

Q: Was ist Deine Lieblingstrainingseinheit?

CKR: Dauerlauf Crescendo, am liebsten in St. Moritz:

  •   20min DL1 (ca. 4:10 pro km)
  •   20min DL2 (ca. 3:40 pro km)
  •   20min MT (ca. 3:20 pro km)
  •   10min auslaufen (ca. 5:00 pro km)

Q: Wie vereinst Du Speed und Spritzigkeit mit langen Distanzen?

CKR: Gilt denn der Marathon schon als lange Distanz?! Abwechslung! Im Frühling und Herbst je ein Marathon. Im Sommer schnelle Bahnwettkämpfe über 5000m/10’000m (oder auch mal 1500m). Im Winter schnelle Stadt- und Weihnachtsläufe.

Q: Was sind Deine Wochenkilometer/Stunden und läufst Du diese auch auf Trails?

CKR: Je nach Trainingsphase laufe ich zwischen 160-210 Kilometer die Woche. Dazu kommen Kraft- und Alternativ-Trainings. Das gibt ca. 15-20 reine Trainingsstunden pro Woche. Ich laufe fast alle lockeren Einheiten im Wald (aber selten „richtige“Trails). Longruns und schnelle Einheiten absolviere ich auf Asphalt – schliesslich ist das bei meinen Marathon-Wettkämpfen auch so und daran muss ich meinen Körper gewöhnen. Im Sommer bin ich für Intervalle auch auf der Bahn anzutreffen.

Q: Was ist Dein bester Trainingstipp?

CKR: Laufe nicht um zu trainieren, sondern laufe um zu laufen.

Q: Was ist Dein schönstes Lauferlebnis?

CKR: Der Zieleinlauf beim Berlin Marathon 2012 (2:15:35) und die Party danach…

Vielen Dank Christian für Deine Antworten. Weiterhin gute Regeneration vom Sonntag und viel Erfolg im August an der WM in Moskau sowie für alle anderen Wettkämpfe die noch kommen.

Interview: Alex Brennwald

Werbung